Pantone olé

Wir haben die Möglichkeiten - Sie haben die Wahl!

Sieben Farbstationen und die ElectroInk-Flüssigfarbtechnologie machen unsere HP Indigo 7600 Digital Press im Umgang mit Pantone-Farben besonders flexibel. Einerseits lassen sich Pantonetöne anmischen und als Volltonfarben drucken. Andererseits lassen sie sich im IndiChrom-Prozess, in dem Orange und Violett als zusätzliche Prozessfarben verwendet werden, 97 Prozent des Pantonefarbraumes inklusive der im CMYK-Prozess nicht erreichbaren Orange-, Rot-, Blau- und Violett-Töne abdecken.

HP Indigo 7600 Digital Press ist die branchenführende Drucklösung für hochwertige Druckerzeugnisse in Farbe. Mit der HP Indigo ElectroInk Flüssigfarbtechnologie und einem einzigartigen digitalen Offset-Druckprozess können Drucke in Offset- oder sogar besserer Qualität hergestellt werden. Mit 7 Farbstationen in der Druckmaschine bietet ElectroInk die umfangreichste digitale Farbskala sowie Spezialeffekte.

Sonderfarben oder Simulation im IndiChrome-Prozess
Die HP-indigo-Systeme sind mit ihrer ElectroInk-Technologie in Sachen Pantonefarben gegenüber allen anderen tonerbasierten Digitaldrucksystemen im Vorteil, und zwar gleich in doppelter Hinsicht: Einerseits lassen sich die flüssigen Farben der Indigos im Gegensatz zum Trockentoner mischen. In diesem Fall ist das Vorgehen beim Drucken mit Pantonefarben ganz analog zum Offsetdruck. Der gewünschte Pantonefarbton wird aus den Grundfarben angemischt und als Volltonfarbe über eines der sieben Farbwerke des Indigo-Systemes gedruckt. Das heisst, neben den vier Prozessfarben (CMYK) können auf diese Weise maximal drei Pantonefarben in einem Durchgang gedruckt werden.

Die Alternative zur Verwendung von Volltonfarben besteht darin, Pantonefarben über den erweiterten Farbraum des IndiChrome-Prozesses zu simulieren. Dabei werden die vier Standard-Prozessfarben Cyan, Magenta, Yellow und Black durch Orange und Violett ergänzt. Mit diesem IndiChrome-Prozess decken wir 97 Prozent des Pantonefarbraumes inklusive der im CMYK-Prozess nicht erreichbaren Orange-, Rot-, Blau- und Violett-Töne ab.

Offset-Anmutung und homogene Flächen

Neben dem grösseren Farbraum des IndiChrome-Prozesses können wir mit HP Indigo auch andere Stärken ausspielen: Dank dem Flüssigtoner werden auch grosse Farbflächen absolut homogen und ohne jegliche Streifen oder Wolken wiedergegeben. In dieser Beziehung ist die HP Indigo mit dem Offsetdruck vergleichbar und gegenüber anderen Digitaldrucksystemen im Vorteil. Auch sonst leiden die Indigos nicht unter den klassischen Handicaps des tonerbasierten Digitaldrucks: Da kein Toner eingebrannt werden muss, sondern die ElectroInk-Flüssigfarbe ins Druckmedium eindringt, wird das Papier viel schonender behandelt und leidet nicht durch den Feuchtigkeitsentzug beim Fixieren. Die Druckbögen verlassen die HP Indigo absolut plan und ohne zu wellen. Zudem lassen sich die Indigo-Drucke in der Weiterverarbeitung falzen ohne Gefahr, dass die Farbe wie beim Trockentoner bricht.